Professionelle Begleitung
von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung

Die beiden Fortbildungstage bieten einen kompakten Überblick über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der ASS-Forschung und daraus folgend Ableitungen für die alltägliche Betreuungssituation. Autismus-Spektrum-Störung ist gekennzeichnet durch eine andere Art der Reizaufnahme und -verarbeitung, aufgrund dessen oftmals Stresssituationen für die Betroffenen entstehen.

Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung haben oftmals besonders ausgeprägte Interessen und Begabungen, diese Ressourcen gilt es zu nützen und zu stärken, und somit die Selbstwirksamkeit und die Selbstakzeptanz der betroffenen Personen zu erhöhen.

Die Fortbildungsteilnehmer*innen werden für die besondere Art der Wahrnehmung bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung sensibilisiert, und zur Reflexion des eigenen Handelns im Betreuungssetting angeregt. Dies geschieht mit dem Ziel, potentielle Belastungen leichter ausfindig zu machen, und somit auch vermeiden zu können. In dieser Fortbildung werden anhand konkreter Fallbeispiele Pläne, Ideen und Verhaltenskompetenzen entwickelt, für die alltägliche Begleitung im jeweiligen Betreuungskontext.

Organisatorisches: 
Dauer:  2 Tage
Zeit: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Dozent*In: Mag. Carina Ortbauer
Kosten: € 1200.- pro Tag zzgl. Fahrtkosten und ggf. Übernachtung
Anzahl TN: Max. 16 Teilnehmer*Innen